Die BUGA 2015 hat besondere Akzente der Glaskunst gesetzt: große Glasstelen  ( 250 x 40 cm) zum Thema „Lichtfänger“ von Helge Warme sind nun dauerhaft in acht unterschiedlichen Parkanlagen in Friesack, Groß Behnitz, Kießen, Nennhausen, Ribbeck, Senzke, Stölln und Wagenitz zu sehen! Entdecken Sie nun in der stilleren Jahreszeit das Havelland oder besuchen Sie den Künstler in seinem Atelier in Brieselang - www.helge-warme.de
      
      
     




 



Die Glaskunst in Berlin und Brandenburg kennt keinen Winterschlaf – nein, im Gegenteil: lassen Sie sich über die Neuigkeiten informieren und machen Sie sich auf den Weg, um mit der Künstlerin Almuth Flentje und den Künstlern Helge Warme und Werner Kothe persönlich ins Gespräch zu kommen.
Ladies first! Wir freuen uns mit Almut Flentje deren Glasobjekt „Durchblick“ im Rahmen des 6. Immenhäuser Glaspreises vom Museum für zeitgenössische Glaskunst der Ernsting Stiftung Alter Hof Herding in Coesfeld erworben wurde. Weitere Informationen  - www.almut-flentje.de



 



Jetzt steht die Stülerkirche in Peitz im Mittelpunkt: nach wochenlanger Arbeit und 4-tägiger Montage sind 56 große Glastafeln auf der Empore der Stülerkirche in Peitz/Spreewald  vom Glaskünstler Werner Kothe aus Annenwalde angebracht worden. Die Farben des Kirchenjahres und die für Peitz berühmte Fischzucht werden sichtbar und warten auf die Entdeckung durch die Besucher. Informationen www.glashuette-annenwalde.de

Es gibt also viel zu entdecken im Reich der zeitgenössischen Glaskunst in Berlin und Brandenburg – wir wünschen auch in der kalten Jahreszeit dafür viel Entdeckerfreude!




©  Glasbrücke Berlin  ~  wegewerk> wwEdit CMS 3.2.2